Pastalia! Pasta gibt's hier nicht, aber dafür Hetalia!
#1

Germanisches: Mittsommerfest (weis leider net was für ne christliche feier des is)

in Germania 12.09.2011 17:34
von Doitsu • Germanologe | 292 Beiträge | 486 Punkte

Die Sommersonnenwende, der längste Tag des Jahres, für manche germanische Heiden auch der Höhepunkt des germanischen Jahres. Für andere, so auch für mich, ist dies das Julfest. Die Dagaz-Rune symbolisiert sehr schön den flüchtigen Charakter des Festes: Die Sonnenwende ist eine Übergangszeit, genauso wie die Dämmerung, die die Nacht vom Tag trennt. Sie ist auch eine Schwelle nach deren Überschreitung die Tage kürzer werden - es geht wieder auf das Winterhalbjahr zu. Die drei Runen umreißen das Geschehen: Dagaz steht für die Sonnenwende selbst, Übergangszeit. Das Land (Othala) steht in Blüte / Reife und ist fruchtbar (Fehu). Fehu steht aber auch für eine Polarisation zwischen Werden und Vergehen, auch hier das Symbol des Übergangs.

Das Wachstum ist an seinem Höhepunkt angekommen, es herrscht Fülle und Reife. Man spürt aber schon eine Art Stagnation und obwohl es sehr warm ist, ahnt man, daß diese Zeit sich nun gewendet hat. Nach der Sonnenwende beginnt die Heuernte.

Das Fest ist zu Ehren Sunnas / Sol, der personifizierten Sonne. Das ist zunächst einmal der Hauptaspekt.
Daneben gibt es jedoch auch Vertreter der Alten Sitte, die andere Aspekte betonen: die einen feiern ein göttliches Paar, entweder Odin - Frigg oder Balder - Nanna, das die Fruchtbarkeit der Jahrezeit verkörpert. Andere gedenken zur Sommersonnenwende Balders Tod: Der Gott wird ja von seinem blinden Bruder Höd erschossen. Die Verknüpfung ist diese: So wie der strahlende Gott Balder in der Blüte seines Lebens sterben muß, so muß die Sonne an ihrem höchsten Stand "sterben" und es geht auf den Winter zu. Diese Menschen feiern dann meist auch an Jul die Wiedergeburt der Sonne in dem Sinne, daß Balder "wiedergeboren" wird. Die Edda schildert ja, daß er nach den Ragnarök aus Hel zurückkomme.
I. Norden lehnt diese Deutung als völlig ungermanisch und nicht aus den Quellen herleitbar ab.
Problematisch ist die Verknüpfung Balders mit Mittsommer und Jul deswegen, weil es in der nordischen Mythologie keinen Sonnengott gibt - die Sonne ist weiblich. Allenfalls kann man von einem "Himmelsvater" sprechen, einem Gott Tyr / Tiwaz, der diese Rolle innehat. Auch die Verbindung mit den Ragnarök ist nicht unproblematisch: Der Untergang der Götter ist eine komplette Zerstörung der Welt durch die Kräfte von Eis und Feuer. Dieses Szenario wird in der Edda als einmalig geschildert und erst danach kommt Balder aus Hel zurück. Diesen Untergang mit dem Jahreslauf, hier speziell dem Herbst, zu verbinden, ist schon etwas weit hergeholt.
Ich selbst habe auch so meine Probleme mit der Verknüpfung Mittsommer - Balders Tod.

Viel Mittsommerbrauchtum hat mit Feuer zu tun. So werden auf Hügeln Sonnwendfeuer angezündet, die man auch "Veitsfeuer" (oder Johannifeuer) nennt. Daß ausgelassen um diese Feuer getanzt wurde und daß man sich an den Händen haltend hindurch sprang, darauf weist der Begriff "einen Veitstanz aufführen" hin.
Man kann auch Feuerräder die Hügel hinabrollen oder Fackelumzüge veranstalten. Das Springen durchs Feuer gilt als Reinigungsritual. Mit einem skandinavischen Terminus nennt man diese Feuer "Baldurs-balar", Balders Todesfeuer.
Es gab wohl auch den Brauch, den Maibaum (s. Wonnenacht) im Sommersonnwendfeuer zu verbrennen. Ebenso kann man alte Gewohnheiten ablegen, indem man sie auf Zetteln oder Hölzchen notiert und diese im Feuer verbrennt. Das ist jedoch eine Handlung, die in den Bereich der Magie fällt.
Nach Strobel werden zum Fest Holunderkuchen gebacken.
Schön sind alle diese feuerbezogenen Bräuche besonders in den Abendstunden, wenn die Feuer weithin leuchten können. Man kann auch eine Nachtwanderung zu einem Feuerplatz machen.

wer noch fragen hatt bitte wendet euch an die vergangenheit von: XD


Ratet mal was ich am meisten mag XD

Zehn Jahr ein Kind,
Zwanzig Jahr ein Jüngling,
Dreißig Jahr ein Mann,
Vierzig Jahr wohlgetan,
Fufzig Jahr steiler Zahn,
Sechzig Jahr geht´s Alter an,
Siebzig Jahr ein Greis,
Achzig Jahr nimmer weis,
Neunzig Jahr der Kinder Spott,
Hundert Jahr Gnade Gott.

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Noi2
Forum Statistiken
Das Forum hat 491 Themen und 25616 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online: